Lebendiges Handwerk


Der Zinngießer

Das Alter des Metallgusses verraten

Formenfunde auf dem Rainberg.

War Zinn um 1100 kostbar genug für

kirchliches Gerät, so gab ihm

erst die Not nach dem Dreißigjährigen

Krieg diesen Rang wieder.

Inzwischen war es in den Hausrat des

Bürgers eingedrungen, bis das Handwerk

nur noch in Krugdeckeln fortfristete.

Die Gegenwart hat Material und

Formengut wieder schätzen gelernt!

 

Routenplaner

Zinngießerei

Rupert Leikam

9376 Knappenberg