Über die Zinngießerei


Genau 100 Jahre nach Schließung der letzten Zinngiesserei in Wolfsberg eröffnete Rupert Leikam am 08.09.1990 die einzige Zinngiesserei Kärntens in seiner Heimatgemeinde Knappenberg.

Nach 10jähriger Zinngießerpraxis in Salzburg und erfolgreich absolvierter Meisterprüfung in Wien hatte er die Möglichkeit Maschinen, Formen, Handwerkzeug udgl. aus drei aufgelösten Zinngiessereien (aus Salzburg, Nürnberg und Ort an der Donau) zu erwerben.

Das 15. Und 16. Jhdt. war die Blütezeit von Zinn als Gebrauchsgegenstand. Es wurde daher auch als Silber des Mittelstandes bezeichnet. Als jedoch die Industrialisierung durch Glas, Porzellan und Keramik begann, geriet Zinn immer mehr in Vergessenheit.

Das edle, lebensmittelechte, leicht zu bearbeitende Material wird in unserer Zinngiesserei nach alter Tradition händisch gegossen und je nach Bedarf ebenso von Hand fertiggestellt.

Aber auch durch moderne Techniken des Zinngiessens wie es unsere Zeit erfordert, werden z. B. im Schleudergussverfahren größere Stückzahlen (z. B. 240.000 Stk. Friesacher Pfennige) kostengünstig hergestellt.

So freut sich der letzte Zinngiessermeister Österreichs sehr darüber, das die Gegenwart dieses alte Handwerk und das edle Material Zinn sowie dessen Formgut wieder schätzen gelernt hat.

P.S. Bei besonderen Anlässen, für liebe Gäste wird ein Glas Wein oder ein Stamperl Schnaps in einem edlen Zinngeschirr mit Sicherheit großen Anklang finden. Versuchen Sie es!

 

Routenplaner

Zinngießerei

Rupert Leikam

9376 Knappenberg